Gerhards Publisher-Treffpunkt Linie mit Klebstreifen


Fotos - GIFs oder JPGs?

Die in die Publisher-Website importierten Fotos werden beim Speichern der fertigen Seiten in einen Ordner in GIFs umgewandelt. Nun werden aber GIFs nur mit 256 Farben angezeigt, was vielfach zu nicht besonders schönen Effekten führt. Viele Anwender mit neueren Rechnern können aber schon mindestens "High Colour" (rund 65.000 Farben) darstellen. Ich versuche daher immer, die Fotos im JPG-Format in die Seiten einzubauen, Beschreibung wie folgt. Wenn jemand ein besserer Weg eingefallen ist, bitte eMail an mich.    


Jennifer Jennifer

Unsere Jennifer
als "Jenny.gif"
(Größe: 15 KB)

und
als "Jenny.jpg"
(Größe: 22 KB)

Für dieses Beispiel habe ich zunächst die nach dem Scannen vorhandene BMP-Datei (Größe 1206 KB) mit Corel Photo-Paint geöffnet und als JPG neu gespeichert, Qualität im unteren Drittel (möglichst kleine Datei). Die JPG-Datei war nur noch 22 KB groß. Wenn ich die Bildgröße gleich noch etwas reduziert hätte, wäre ich auf ca. 16-18 KB gekommen. Im Publisher habe ich die importierte BMP-Datei ja auch noch etwas kleiner skaliert.

Nach dem Import in die Publisher-Seite habe ich das Photo noch einmal kopiert, die beiden Fotos nebeneinander gesetzt und die Seite fertiggestellt. Nach dem Speichern der Seite in einen Ordner waren die Bilder als "img2.gif" und "img3.gif" dort vorhanden, Größe jeweils 15 KB. Das erste Foto habe ich dann in "jenny.gif" umbenannt (hätte aber auch als "img2.gif" dort bleiben können), das zweite wurde gelöscht. Anschließend habe ich das zuvor gespeicherte Bild "jenny.jpg" (Größe 22 KB) in den Ordner kopiert, und danach in der "index.html" die Grafiknamen geändert. Ich glaube, den Qualitätsunterschied bei Betrachtung mit "High Colour" oder "True Colour" sieht man, bei kaum vergrößerter Datei.

Wichtig ist, das Foto bereits ungefähr in der Bildgröße als JPG zu speichern, wie es später in der Webseite auftaucht. Sonst ersetzt man z.B. eine 15 KB große GIF-Datei durch eine 60 KB große JPG-Datei, was ja auch nicht im Sinne einer sparsamen Webseitengestaltung ist. Ausnahmen können natürlich gemacht werden, wenn's auf beste Darstellung ankommt. Dann sollte das Foto aber zunächst als kleines Vorschaubild mit der Dateigröße angekündigt und beim Daraufklicken dann das große Bild auf einer extra Seite geladen werden. Dann kann der Websurfer je nach Qualität seines Internet-Zuganges selbst entscheiden, ob er sich 200 oder 300 KB herunterladen will.


Navigationsleiste