Skip to main content
Menü

Wie alles begann ...


Kürzlich habe ich beim Aufräumen der Festplatte noch die alten Dateien meiner ersten großen Projekte aus dem Jahr 1997 gefunden, Gerhards Publisher-Treffpunkt und Mayer Kältetechnik.

Zum Vergnügen meiner Besucher habe ich die Seiten nochmal online gestellt. Heutige Webdesigner, die 1997 vielleicht noch nicht mal geboren waren, mögen sich über die damaligen Probleme bei der Erstellung von Webseiten kringeln vor Lachen. Damals aber, als ich Stunde um Stunde mit den Unzulänglichkeiten des Publisher 97, meines ersten Webseitenwerkzeuges gekämpft habe, fand ich das nicht so lustig ...

Gerhards Publisher-Treffpunkt ist leider nicht mehr klickbar.

Hier sehen Sie Screenshots meiner ersten kommerziellen Webseite aus dem Jahr 1997 bzw. 1998, kaeltemayer.de. Diese hier im Museum gezeigte Seite von 1997, eine der ersten Internetseiten eines Kälte-Klima-Fachbetriebes in Deutschland, ist leider nicht mehr funktionsfähig. Am 7. April 1997 ging kaeltemayer.de online. Die darunter gezeigte Version von 1998 ist in weiten Teilen, bis auf die Links zum Shop auf coolstore.de, noch bedienbar. Bitte klicken Sie zum Stöbern auf der Seite einfach auf eines der beiden Bilder. Es empfiehlt sich, die Fenstergröße auf das optimale Format 4:3 zusammenzuschieben, Bildschirme 16:9 waren damals noch nicht verfügbar.

Die Grafik in der Mitte der 1998er Webseite hat damals übrigens der heute international bekannte und bedeutende Comiczeichner Timo Wuerz für uns gefertigt.

Inzwischen ist Mayer Kältetechnik als Handwerksbetrieb - genauso wie die Webseite - Geschichte.

Version 1997
Version 1998 (Inhalt 2002-2005)

Zum Schluß möchte ich Ihnen noch eine Museums-Webseite vorstellen, die ich bereits 2003 online gestellt habe und die immer noch im Web ist: GEX313 - plates and more ... Ein Klick auf das erste Bild öffnet die Webseite, ein Klick auf das zweite Bild vergrößert die Ansicht.

Gezeigt werden die Exponate meiner kleinen Sammlung von US-Plates, also von amerikanischen Kennzeichen, die wesentlich bunter und interessanter sind als die bekannten Kennzeichen Europas. Bereits mit dieser Webseite sind Vorläufer des Responsive Designs erkennbar, d.h. die Darstellung der Seiten wird der Veränderung der Bildschirmauflösung angepasst. Schieben Sie einfach mal das Bildschirmfenster zusammen und schauen Sie, was passiert. Die einzelnen Schilder sind übrigens durch Anklicken zu vergrößern und wieder zu verkleinern.